suchen

Gästebuch

Für einen neuen Beitrag bitte das folgende Formular ausfüllen:

Ins Gästebuch eintragen
 

Kommentare

Anzeige: 1 - 20 von 542.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>
 
Doro M. aus Berlin
Mittwoch, 31-05-17 15:07

Sehr geehrter Herr Pigor,

ich wünsche Ihnen zu Ihrem Geburtstag noch nachträglich all das, was Sie sich selbst wünschen würden und natürlich nur das, was Ihnen gut tut...

 
Dirk P Fuchs aus Essen
Sonntag, 07-05-17 19:32

Warum bloss war ich am Freitag 5.5.17 im Kommoedchen gelandet ?
Um much gnadenlos gut und auf gut lustigem Niveau unterhalten zu lassen.
Und was soll ich schreiben? Dank PIGOR & EICHHORN geglueckt.
Da habe nicht nur ich Glueck gehabt...

 
Sandra Kolb aus Köln
Freitag, 05-05-17 23:49

Habe den Wodka etwas vermisst, ansonsten bin ich aber selig und munter ob des fulminanten Abends, den wir heute Abend im Kom(m)ödchen genießen durften. DANKE !

 
Nils Contius aus Cottbus
Dienstag, 25-04-17 11:59

Bekenne mich hiermit offiziell zur WIR-Gruppe Pigor & Eichhorn! Das war ein toller Tag und ein grandioser VOLUMEN 9 Abend mit Euch - wir sehen uns in Berlin nochmal, hundertpro!

 
Freitag, 21-04-17 20:00

Hallo Pigor & Eichhorn, ich hatte das Glück, bei der Vorpremiere des neuen Programms im Lutterbeker dabei gewesen sein zu dürfen. Es war toll! Eine Frage treibt mich seit dem jedoch um: wie hieß das Buch über das Komponieren von Popsongs, auf das Eichhorn verwies? Ich würde es zu gern lesen. Vielen Dank und Grüße aus Kiel

Kommentar:

Hallo Annika. Das Buch heisst: "Warum Hits Hits werden" von Volkmar Kramarz - transcript Verlag (2014). Das ist aber weniger eine Anleitung dazu, wie man Hits schreibt, sondern eine Analyse der Konstruktionsmerkmale von Pop-Hits. Auch musikalisch. Recht aufschlussreich und mit vielen lustigen Statistiken.

 
Michael Reyl aus Köln
Dienstag, 31-01-17 12:44

Tach Herr Pigor,
welch ein Spasss, in all den Jahren!
Von "rrriecht so imposant" über Heidegger bis Burka-Boogie. Nicht nur großartig gedichtet, es groovt auch wie der Teufel.
Ich hoffe noch immer, daß irgendeine der unvermeidlichen Kapellen Ihren Sessionshit etwas ankölnert ("Losse mer uns fünnef Minute lang so dunn, als wär mer in Kölle...") und dann mal guckt ob's die Pappnasen merken.

Sollte mich dereinst Schicksal oder Zufall zum Reichsminister des Postfaktischen machen, verleihe ich Ihnen umgehend den Titel des Staats-Chansoniers (am Bande oder so) und wir rüschen erstmal Ihr Chanson 16/12 etwas auf,
nicht schäbbig inne Garderobe sondern amtlich:
Zum 1. Refrain teilt ein Windstoß die 20m hohen roten Glanzvorhänge hinter der Bühne. Der Blick ist frei auf das Berliner Olympiastadion mit Wasserballett und geklonten Schwimmerinnen sonder Zahl (mind. 3-stellig), alle in goldenen Badeanzügen und mit langen Nasen.
Dazu lassen größte Luftschiffe handvergoldete Tauben und/oder Riesenseifenblasen ab.
Herr Pigorrr rraunt und rrollt die RRRs leanderesk und
es wird sowas von postfaktisch, versprochen.

 
Doro Menz aus Berlin
Montag, 14-11-16 19:59

Sehr geehrter Herr Pigor,

Sie sind unglaublich-unverschämt-witzig. Nachdem ich zwei Ihrer Texte/Songs in der Interpretation von Tim Fischer gehört hatte, dachte ich mir , daß Sie Naturwissenschaftler sein könnten, ich hatte auf Physiker getippt....


Bis dann, liebe Grüße D..

 
Samstag, 10-09-16 11:53

Danke für den schönen Abend in Rottenburg, es war fabelhaft.

 
Paul RUTAR-Caduff aus Affoltern am Albis
Samstag, 27-08-16 14:10

Editorial MIGROS-Zeitung – Der digitale Graben

Werter Herr Sidler

Diese Algorithmen die mein Nutzerverhalten analysieren und mir nur selektiv Informationen bieten, stören mich nicht so sehr; da weiss ich mir zu helfen: nebst den Gratiszeitungen lese ich die Druckversionen von Tagi, NZZ, Weltwoche, Schweizer Familie, Annabelle und die 3 grossen Sonntagszeitungen und gezielt deutsche Presseerzeugnisse. Und zwischendurch mache ich einige "komische" Abfragen in der «Erweiterten Suche» von Google.

Wovor ich mich mehr fürchte, sind unerwünschte Eingriffe in meine Hard- und Software; Beispiele:
? Mein TV-Provider Quickline gibt mir eine unerklärliche Reihenfolge der ca. 70 deutschsprachigen Sender vor, die ich nur langwierig ändern kann (CI) bzw. nur mit mehreren Lücken (CI+) speichern kann.
? Auf dem Handy sind so viele stromfressende Schrott-Apps vorhanden, die nur mühsam entfernt werden können.
? Ein additives (man lädt nur nach und nach die Funktionen) Handy-Betriebssystem wäre bestimmt ein Verkaufshit.
? Auf dem PC habe ich alle UpDates zu Windows 8.x installiert;
kurz darauf wurde automatisch die Windows10-Installation gestartet; ich getraute mich nicht zu stoppen;
? Noch schlimmer kam es als wiederum automatisch (sic.) die OneDrive-Funktionalitäten installiert wurden:
Mein Desktop gefüllt mit Verknüpfungen und Dateiverzeichnissen wurden völlig "versiechet; Es kostet mich Tage alles wieder herzustellen, wegen den Automatismen gibt es keinen BackUp!
? Dafür wird Bewährtes schleichend abgeschafft;
? zum Beispiel der sauber strukturierte Teletext:
viele Privat- und Spartensender haben ihn schon gar nicht mehr;
und das Schweizer Fernsehen hat grundlos eine eigene Struktur eingeführt ohne zu informieren.
? Im Leserforum der Migros-Zeitung (und bei vielen anderen Medien) kann ich nur nach Registrierung einen Kommentar absetzen.

Freundliche Grüsse von Paul RUTAR-Caduff, Affoltern am Albis

NB:
In solchen Fällen tröste ich mit mit Pigor und «Nieder mit IT»

 
Isabel Scheuring aus Seynod
Samstag, 02-07-16 17:43

Chers amis,
Wann kommen Sie wieder nach Annecy? Sie haben nachhaltig Eindruck hinterlassen.... Nous vous attendons! A bientot?
Lisa

 
Reinhard Pofalla aus Berlin
Freitag, 24-06-16 09:30

... hey Pigor, hattest du eine gute Nacht?
Der DAX ist jedenfalls um 10% gefallen ... und die Ösis san' raus.

Kommentar:

... das habe ich nicht gewollt!

 
Freitag, 29-04-16 00:07

Sehr geehrter Pigor,

verehre Sie schon lange: Musik, Text, vor allem Sie insgesamt :), und das wird immer so bleiben.

Nur eine Bitte: Haben Sie inzwischen Zeit gefunden heraus zu bekommen, wer den Grund für den 3. Oktober geschaffen hat? Es war die DDR-Volkskammer. Dachte, das wäre bekannt (habe damals alles Sitzungen gehört - der Moment des Beschlusses des Anschschlusses zum 3. Oktober wird keiner vergessen, und der ist auch dokumentiert. Das hatte erst mal mit dem Ex nicht viel zu tun.)

Ihnen in Fröhlichkeit und Bewunderung tief verbundener

Zuhörer

PS: Große Bewunderung auch dem supertollen Eichhorn

Kommentar:

Lieber Zuhörer, Danke für den freundlichen Eintrag.
Was den 3. Oktober betrifft: Gut möglich, dass die Volkskammer den formalen Beschluss gefasst hat, aber verschiedene Quellen behaupten, Kohl selber hätte den Tag - angeblich wegen des schönen Wetters - festgelegt. Wir bleiben dran! Beste Grüße Pigor

z.B. Eberhard Diepgen:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/ebersberg-schoenwettertag-1.2676111
(Am Ende des Artikels)

 
Jörg Spilker aus Kiel
Mittwoch, 13-04-16 00:12

Ich hab euch heute bei der Prämiere in der Bar Jeder Vernunft gesehen. Es war klasse und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Kommt ihr eigentlich irgendwann auch in den Norden?
Danke für den kurzweiligen lustigen Abend. Gruß aus Kiel

 
Jürgen Althoff aus Köln
Freitag, 26-02-16 17:56

Ich habe euch gestern im Altenberger Hof gesehen und bin begeistert. Euren Mut für den letzten Song über die Meinungsfreiheit "Gott ist tot" fand ich super und er paßt absolut in die heutige so aufgewühlte Zeit. Danke für diesen beeindruckenden Abend.

 
Ekkehard C. aus B. - aus Neukölln
Donnerstag, 18-02-16 14:36

>LASS DIE GASTGEBER MACHEN !!< ist mein neuer Libelingssong.
Sie geben dem Wutbürgertum ein Gesicht. Danke.

 
Isabel Bertram aus Hamburg
Donnerstag, 07-01-16 17:27

Habe gerade Dein Skispringer-Interview im Deutschlandradio gehört und möchte mich bedanken. Schön, dass es so etwas Originelles, Skurriles gibt! Werde nach mehr von Dir suchen und wüsche weiterhin viel Spaß bei Deinen Ver-rückt-heiten!

 
Nicole Viielhauer aus Gammertingen
Montag, 28-12-15 23:43

Ihr seid der Hit !! DER GASTGEBER ? ! ICH GENIESSE lieber den Bonus des entspannten Gastes. ..ganz unverblümt. ..ohne scheu ...herzlichen Dank für eure unglaublich gute Darbietung Nicole

 
Sonntag, 29-11-15 20:41

Liebe Leute,

habe mir schon mal "Was willste denn in Wien" und jetzt "to do" runtergeladen, um es im kleinen Kreise vorzutragen - es ist schön, dass man das bei euch darf.
Viele Grüße
C.G. aus U.

 
Ida Koppe aus Strassburg
Donnerstag, 19-11-15 22:46

Quel type délicieusement déglingué! Une équipe formidable et rare dans le cabaret littéraire.

 
Maria Johanna Gratzl-Widhalm aus Tulln an der Donau
Donnerstag, 01-10-15 08:07

Guten Morgen / Tag / Abend-ich möchte ganz herzliche " Danke" sagen für die Vorstellung in Tulln,und-nein,mir hat nicht das kollektive Powernapping am besten gefallen..ich fand es sehr gelungen, sogar die angeblich uninteressanten 3-Minuten-Beiträge 2 Schmäh ohne", wie man / frau in dieser Gegend einmal " zu meiner Zeit" gesagt hat....Mich interessiert ehrlich auch Hintergründiges zu Wagner genauso wie die Stress-geschichte..ich konnte also nur eher verhalten lachen , als sich das ganze Publikum über die möglichst uninteressanten Beiträge amüsiert hat ( ein Outing diesbezüglich habe ich nicht gewagt, aber Ihnen gegenüber mache ich es jetzt bekannt..bitte nicht weitersagen )..Was tue ich am Besten mit dieser Vorliebe für in den Augen der Mehrheit Uninteressantes , wenn ich nicht auf der Bühne stehe und auch noch Geld dafür bekomme ??? Für zielführende Räte / Ratschläge ohne Schläge setze ich als Preis den Kauf 1 oder mehrerer Ihrer CDs aus...Einen Abend mit mir im Publikum gibt es gratis dazu..mit herbstsentimentalen Grüssen -Maria

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>