suchen

Anton

das Mäusemusical

von
Gertrud Pigor, Thomas Pigor, Jan Fritsch


2 F, 3 M oder 3 F, 2 M

Theaterstückverlag   

z.Zt. u.a. Theater Vorpommern  Stadttheater Klagefurt

Clip Klagenfurt

Clip Essen

   UA: Stadttheater Konstanz 2004  (Regie: Gertrud Pigor)
    Weitere Inszenierungen:  2005 Theater Ingolstadt (Regie:Natascha Kalmbach)
                                      2006 Staatstheater Saarbrücken (Regie: Gertrud Pigor)
                                      2007 Theater Hof (Titel: Egon)  (Regie: Ralf Hocke)
                                      2007 Stadttheater Bremerhaven (Regie: Andreas Kloos)
                                      2008 Theater der Jugend (Wien) (Regie: Markus Felkel)
                                      2008 Theater f. Niedersachsen (HI/Hann.) (R: Katja Buhl)
                                      2008 Kinder und Jugendtheater Speyer (R: Matthias Folz)
                                      2010 Next Liberty Graz (Regie: Michael Schilhan)
                                       2010 SL-Landestheater Schleswig (Regie: Alexander Schillling)
                                      2011 Junges Theater Göttingen
                                      2011 Pfalztheater Kaiserslautern
                                      2011 Dt.-sorb. Theater Bautzen
                                      2011 Städtische Bühne Lahnstein (Regie: Patricia Hachtel)
                                      2012 Kömödie im Bayerischen Hof München (Regie: Peter M. Preissler)
                                      2013 Landesbühne Sachsen-Anhalt Eisleben (Regie: Martina Bode)
                                      2013 Schauspiel Essen (Regie: Christian Tombeil)
                                      2013 Wuppertaler Kinder- u Jugendtheater (Regie: Lars Emrich)
                                      2014 Kulturwerk Mansfeld 
                                       2014 Stadttheater Gießen  (Regie: Christian Lugerth)
                                      2015 Stadttheater Klagenfurt (Regie: Michael Schachermaier)
                                      2015 Dehnberger Hoftheater
                                      2016 Theater Vorpommern (Premiere 13.11.16)

 

Inhalt

Im Wohnzimmer steht ein Sofa. Ein Sofa, das es in sich hat. Was die Familie, die hier wohnt, nicht weiß: Unter dem Sofa haben sich Franz, Willi und Anton, die Mäusebrüder, eingenistet, gut bewacht von ihrer Freundin, der Spinne. Hier lebt es sich vortrefflich: Es ist genug Platz und Zeit für jede Lieblingsbeschäftigung, die eine Maus so haben kann. Für Franz ist es wichtig, ein tägliches Training zu absolvieren. Sein Bruder Willi hingegen ist mehr für eine ausgewogene Mäuse-Ernährung zu haben. Er weiß immer Mittel und Wege, an Leckerbissen heranzukommen. Anton schließlich ist das musikalische Wunderkind der Familie und übt unermüdlich auf seiner Geige. Täglich lässt er seine Brüder an diesem Hörvergnügen teilhaben.

Doch auch im Leben einer Hausmaus ist der Wechsel der Jahreszeiten erkennbar, und die Weihnachtszeit ist mit Abstand der Höhepunkt des Mäusejahres. Für Anton ist es das erste Mal, dass er Tannen- und Plätzchenduft schnuppern darf. Die Vorfreude der Mäuse auf den weihnachtlichen Festschmaus wird jedoch empfindlich getrübt. Ja, eine Katastrophe droht ausgerechnet am Weihnachtsabend. Der Wunschzettel von Tochter Simone flattert unters Sofa. "Liebes Christkind! Ich wünsche mir zu Weihnachten nichts sehnlicher als eine Katze!" Die Mäuse sind ratlos. Ob es hilft, wenn man das Wort Katze einfach in Kerze korrigiert? Und als plötzlich auch noch Mäusetante Lizzy aus Berlin mit gepackten Koffern vor der Tür steht, scheint das Weihnachtsfest auf eine Katastrophe zuzulaufen ... Die Lösung schließlich überrascht, ist jedoch nicht hanebüchen, sondern buchstäblich ein musikalischer "Geniestreich". An Herzenswärme fehlt es den Mäusebrüdern, diesen großen Helden auf kleinen Pfoten, ebenso wenig wie an Esprit. Beides ist oft lebenswichtig.

Besetzung

Die drei Mäusebrüder:
Anton – der Kleinste, wird als Wunderkind gehandelt
Willi – der Mittlere, weiß immer, wo es was zu fressen gibt
Franz – der Älteste, Sportskanone, trägt die Verantwortung


Spinne – weiß mehr als die anderen und hält die Fäden in der Hand
Tante Lizzy – Besuch aus Berlin, bringt ihre Neffen schwer auf Trab

 

Songtitel

Eine Maus muss flink sein    (Anton/ Willi/ Franz)
Das Wunderkind    (Anton/ Willi/ Franz)
Weihnachten mmmh    (Willi)
Eine Maus hält niemand auf    (Franz)
K K K   Katzen    (Spinne/ Franz/ Willi)
Juhu Tante Lizzy ist da    (Tante/ Lizzy/ Anton/ Willi/ Franz)
- - -
Ja oder Nein    (Willi)
Die Mäuse von Berlin    (Tante Lizzy, kurz: A, W, F)
Weihnachtsmärchen    (Spinne)
Katzenmusik    (Alle)