Zum Hauptinhalt springen

Die letzten 20 Kommentare

  • Olaf

    Zum Finale beim Heidelberger Zungenschlag habt ihr wunderbar beigetragen! 

    Viel Energie, viele Emotionen und Erinnerungen - Dank an euch, dass ihr dabei wart und ich hoffe, euch bald wieder im Rhein-Neckar-Dreieck zu erleben.

    Viele Grüße, Olaf

  • Martin

    Liebe Herren Eichhorn und Pigor,

    schon viele Jahre verpasse ich möglichst keinen Ihrer Auftritte in der Nato. Mit Volume X haben Sie sich selbst übertroffen: witzig, selbstironisch, tolles timing, mit außerordentlichen musikalischen Schätzen und vor allem: Biss und auf den Punkt gebrachtem politischem Kabarett: It´s politics!

  • Barbara

    Was für ein großartiges Programm Ihr da gestern in der NATO gespielt habt! Vielen Dank dafür! Bin schon seit vielen Jahren Fan und dieses Programm hat mir in seiner politischen Schärfe mit am besten gefallen!

    Wir haben noch kräftig Werbung gemacht und sind heute Abend Babysitter, damit unsere Freunds heute Abend auch in den Genuss kommen!

    Also alles Gute weiterhin und vielen Dank für den tollen Abend,

    Barbara

  • Georg Hofmann

    Sehr geehrte Herren Pigor & Eichhorn,           

    erlauben Sie mir, Ihnen aus aktuellem Anlaß ein paar Zeilen zukommen zu lassen.

    Neulich las ich auf Wikipedia unter „Kürzlich Verstorbene“: Professor Friedrich-Wilhelm von Herrmann, Philosophus emeritus aus Freiburg, 1934 - 2022.

     

    Erinnerungen wurden wach, geriet ich doch 1981 als junger Philosophiestudent, der durch diese akademische Disziplin etwas über Lebenssinn, Daseinsgründe etc. zu erfahren hoffte, in eine kleine, erlesene Vorlesung von Professor von Herrmann, der in Freiburg damals Kommentator und quasi geistiger Erbwalter der Heidegger’schen Werke war. Nach einer Stunde schwirrte mir und meinem Freund neben mir, die wir uns pausen- und verständnislos ansahen, der Kopf so sehr, daß wir uns schulbubenmäßig albernste Kassiber unter der Bank zuschoben, welche in etwa solche Textschwurbeleyen wie Ihr grandioses Chanson „Heidegger“ enthielten. Wir versuchten schließlich verzweifelt, in dieser sehr weihevollen  Runde einen Lachkrampf zu unterdrücken, der sich unaufhaltsam in uns hochgeschaukelt hatte.

     

    Heute bin ich überzeugt, daß unsere Reaktion damals die einzig richtige war, und daß Ihr Song „Heidegger“ die Sache von der einzig rechten Seite her beleuchtet: nämlich von der lächerlich-gassenhauermäßigen.

    Wenn jemand wirklich mal zwei Stunden seines Lebens opfern will, um einer ungewollten Realsatire beizuwohnen, dann ziehe er sich bitte folgendes „Gesprächs“-Video von Professor von Herrmann (mit dem russischen Putinflüsterer Dugin) rein:

    (Keine Angst, der Dugin wirkt hier nur wie ein grotesker Katalysator, kaum infiltrativ)

    https://www.youtube.com/watch?v=b93z2yPo4pA

    Ich lasse mich darob gerne einen Banausen nennen, bin aber heute sehr froh und dankbar, daß ich damals diesen philosophischen Weg nicht weiter verfolgt habe.

    Mit freundlichen Grüßen!

  • Stephan

    Hallo Herr Pigor,

    in letzter Zeit muss ich immer wieder mal an das, mittlerweile schon mehr als zehn Jahre zählende, Lied von den »Kevins« denken. Momentan scheint mir, dass die jetzt »angekommen« sind. Herzlichen Dank für dieses aus heutiger Sicht prophetische Stück.

    Viele Grüße aus Berlin!

    Stephan Volk

    Website : volkgrafikdesign.de

  • Bachmann Helen

    Leider verpasse ich euch im März im wunderbaren Theater Ticino in der Schweiz.

    Es wäre toll, wenn ihr in verschiedenen Städten der Schweiz auftreten würdet. Kabarett auf diesem Niveau kommt nicht nur in Deutschland gut an. Ich freue mich sehr, dass ihr wieder unterwegs seid!

    Beste Grüsse aus Luzern

    Helen

  • Hans Peter

    Hallo Pigor und Eichhorn,

    das war gestern in Osnabrück wieder eine tolle Show! Viele Eurer Programme habe ich in den letzten Jahren schon gesehen, Ihr seid nach wie vor klasse! 

    Gruß HP

  • Sabine Schwarze und Monika Cyrol

    Lieber Pigor, lieber Eichhorn, wir haben heute Volumen X gesehen und hatten uns sehr darauf gefreut, wieder einmal in der Bar zu sein. Leider habt Ihr vergessen, trotz der schönen Reime, das Ganze als Wahlwerbespot für Rot-Grün zu untertiteln Das hätten wir nur als fair empfunden. Eigentlich hätten wir Euch mehr Ausgewogenheit zugetraut, zumal Ihr ja explizit auf Kabarett hingewiesen habt, das bekanntermaßen kein Agit-Prop ist.

  • Jutta
    Danke für Alles!!! Seit 25 Jahren bin ich begeistert von eurer Kunst! Auch nachdem ich Berlin nun verlassen habe, verfolge ich alles. Ich war dabei, in Zeiten, in denen ihr auf Kleinkunstbühnen aufgetreten seid. Durchgelachte Nächte, begeistert, ein Hut ging rum... Tränen liefen vor Lachen, Denkanstöße, die man mit nach Hause nahm. Danke
  • Dirk Peter FUCHS
    HAPPY BIRTHDAY THOMAS PIGOR - 65 Jahre - Prost ! Alles Gute für das neue Lebensjahr, Volume X, Gesundheit und Glück und nette Menschen wünschen Susanne und Dirk Peter FUCHS aus ESSEN. Wir freuen uns, euch mit dem neuen Programm in Düsseldorf oder Köln wiederzusehen. Geniesse den Tag. PROST
  • Guenter

    Seit wir Anton-Mäusemusical damals (2004) in Konstanz gesehen haben, ist die CD mit der Musik ein festes Weihnachtsritual. Gerne würden wir das mal zur Weihnachtszeit wieder sehen, wenn es bei uns in der Nähe läuft. :)

  • Uli

    Gerade mal wieder den Bärte-Song im Radio gehört: köstlich! Bei mir in Köln-Nippes läuft das unter "Bärte zählen in Nippes". Letzte Nacht fiel mir folgender Reim ein: Warum weigern sich die Viren auf Kommando zu parieren? Wenn es einer brauchen kann .....

  • Dirk P FUCHS
    Bleibt gesund und lieber Terminverschiebungen statt -ausfälle wg CORONA...
  • Frauke Rahner

    Wäre es eventuell möglich, das Lied "Zeit verplempern mit Sozialkontakten" auf youtube, spotify o.ä. einzustellen? Das ist doch das Lied der Stunde und würde viele Menschen dazu animieren, Proust zu lesen (die anderen guten Vorschläge fallen ja momentan weg).

  • Ursula Schmidt
    Grüße aus der norddeutschen Tiefebene...bin bgeistert von Bühnenpräsenz und Witz...(Die Rabenmutter klingt nach Ottmar Schoeck...!!)könnnten Sie doch mal in Oldenburg, z. B. in der Kulturetage auftreten...ich würde mich freuen!!!
  • Klaus Möllers
    Ich bin NEU-FAN und völlig fasziniert von den frechen Texten, dem tollen Umgang mit Sprache, der mitreißenden Musik, dem hervorragenden Auftritt und der Bühnenpräsesenz. Gut, dass es das Theater in Coesfeld gibt, wo solche tollen Künstler auftreten!
  • D. M.
    ... so,so über Krankheit und Tod singen und dabei genüsslich ermordetes Geflügel verspeisen, ..., das seltsame ist, dass vielen Menschen überhaupt nicht bewusst ist, dass sie irgendwann selbst einmal, dann wenn sie unter der Erde liegen, auf dem Speiseplan anderer Lebewesen stehen, ... , aber das ist wohl einer der Kreisläufe des Lebens, der sich nie verändern wird ...
  • Elisabeth Wagner
    ... wenn der erste Bundeskanzler Kevin heißt! Grüße von einem Fan (einer Fan*in??) der ersten Stunde
  • Erich Lerch
    Kommen Sie mal wieder in den Raum Augsburg/ München? Wir haben ihr Programm sehr genossen und würden uns sehr freuen, wenn Sie mal wieder in die Nähen kommen könnten Freundlich Grüße Erich Lerch
  • Martin Schörgi
    Heute,7.11., im niedermeyer gesehen. Das wienerisch vom pigor...astrein. Aber statt „oida „ zu Eichhorn, wäre „hoit die papm „ besser gewesen! Sehr leiwand euer Programm! Danke bis zum nächsten mal! Lg martin