Skip to main content

Die letzten 20 Kommentare

  • Uli

    Gerade mal wieder den Bärte-Song im Radio gehört: köstlich! Bei mir in Köln-Nippes läuft das unter "Bärte zählen in Nippes". Letzte Nacht fiel mir folgender Reim ein: Warum weigern sich die Viren auf Kommando zu parieren? Wenn es einer brauchen kann .....

  • Dirk P FUCHS
    Bleibt gesund und lieber Terminverschiebungen statt -ausfälle wg CORONA...
  • Frauke Rahner

    Wäre es eventuell möglich, das Lied "Zeit verplempern mit Sozialkontakten" auf youtube, spotify o.ä. einzustellen? Das ist doch das Lied der Stunde und würde viele Menschen dazu animieren, Proust zu lesen (die anderen guten Vorschläge fallen ja momentan weg).

  • Ursula Schmidt
    Grüße aus der norddeutschen Tiefebene...bin bgeistert von Bühnenpräsenz und Witz...(Die Rabenmutter klingt nach Ottmar Schoeck...!!)könnnten Sie doch mal in Oldenburg, z. B. in der Kulturetage auftreten...ich würde mich freuen!!!
  • Klaus Möllers
    Ich bin NEU-FAN und völlig fasziniert von den frechen Texten, dem tollen Umgang mit Sprache, der mitreißenden Musik, dem hervorragenden Auftritt und der Bühnenpräsesenz. Gut, dass es das Theater in Coesfeld gibt, wo solche tollen Künstler auftreten!
  • D. M.
    ... so,so über Krankheit und Tod singen und dabei genüsslich ermordetes Geflügel verspeisen, ..., das seltsame ist, dass vielen Menschen überhaupt nicht bewusst ist, dass sie irgendwann selbst einmal, dann wenn sie unter der Erde liegen, auf dem Speiseplan anderer Lebewesen stehen, ... , aber das ist wohl einer der Kreisläufe des Lebens, der sich nie verändern wird ...
  • Elisabeth Wagner
    ... wenn der erste Bundeskanzler Kevin heißt! Grüße von einem Fan (einer Fan*in??) der ersten Stunde
  • Erich Lerch
    Kommen Sie mal wieder in den Raum Augsburg/ München? Wir haben ihr Programm sehr genossen und würden uns sehr freuen, wenn Sie mal wieder in die Nähen kommen könnten Freundlich Grüße Erich Lerch
  • Martin Schörgi
    Heute,7.11., im niedermeyer gesehen. Das wienerisch vom pigor...astrein. Aber statt „oida „ zu Eichhorn, wäre „hoit die papm „ besser gewesen! Sehr leiwand euer Programm! Danke bis zum nächsten mal! Lg martin
  • Cécile Musy
    Merci pour votre talent et votre générosité. Eure zugleich intelligente und höchst unterhaltsame Show hat uns nicht nur gefallen sondern auch ganz besonders gut getan. Und es stimmt: l'humour allemand existe. En tout cas le vôtre (je fais écouter "subjonctif" à qui veut bien l'entendre). Auch recht herzlichen Dank für das sehr sympathische anschließende Gespräch und für die reichlichen Tipps (u.a. Fil, den Dirk bereits vor Jahren über die Comicwelt kennenlernte, las, sah und großartig fand und ich mit großer Begeisterung nun entdecke, Sebastian Krämer, Jochen Malmsheimer, Lisa Politt, Josef Hader, Matthias Egersdörfer, Frank-Markus Barwasser: nous sommes en train de les découvrir). Ihr werdet gerade heftig weiter empfohlen - auch für ein bestimmtes Projekt in F - und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. So lange: weiterhin viel Vergnügen beim Schreiben, Proben und auf der Bühne. Ein bisschen Hamburger Sonne nach Berlin und noch mal danke! Cécile
  • Manuela Wandel
    Am 23. Juni 2018 durfte ich euch im Useriner Kultur-Stall am Klavier auf der Bühne begleiten – auch wenn ich es zuerst gar nicht wollte und es nur mit zwei Fingern die „Berliner Luft“ und eigentlich dann „ganz einfach“ war, hat es mir RIESEN Spaß gemacht. Danke für den Abend mit euch!
  • Kathrin Eitner
    Lieber Thomas Pigor, lieber Benedikt Eichhorn, ich bin sehr dankbar, daß Kristian Bader mich im Jahr 2011 zum Theaterfiestival nach Binz eingeladen hat. Ich bin damals seiner Empfehlung gefolgt und seitdem ein großer Sympathisant von Ihnen. Am 12.Mai dieses Jahr hat es endlich geklappt, Sie mal wieder live erleben zu dürfen. Es war ein gelungener Abend für den ich mich auf diesem Wege herzlich bedanken möchte. Dankeschön. P.S.: Damals habe ich Ihre DVD erworben... Haben Sie vor, noch eine weitere Etappe Ihrer Laufbahn in Bild und Ton zu veröffentlichen? Mit freundlichen Grüszen Kathrin Eitner
  • Andreas Diebold
    Also doch ne GroKo. Trotzdem: euer Kevin-Song war eindeutig prophetisch. Kaum vergehen 10 Jahre, schlagen sie los, die Kevins. Jetzt warte ich auf den großen Song von euch über den Weltfrieden. Die 10 Jahre stehen wir dann auch noch durch.
  • Doro M.
    Sehr geehrter Herr Pigor, ...sie sind immer noch einer meiner Lieblings-Lieblingskabarettisten...LG, D.
  • Dirk P Fuchs
    Hi Pigor Hi Bene wuensche euch einen guten Start ins Jahr 2018 und ein schones Neujahrskonzert....am 01.01. sind unsere Freunde aus E dabei. Bin gespannt, was sie berichten...Also toi toi toi bis im Mai in D dorf
  • Regina S
    Großartig, Pigor und Eichhorn gestern Abend in Bad Vilbel!! Neue Texte, schaupielerische Einlagen, aktueller Zeitgeist - präsentiert in der nach wie vor unverkennbar genialen Art von Pigor und Eichhorn. Und auch ich habe es jetzt verstanden: In Bad Vilbel darf "Maulende Rentner" nicht fehlen. Weiter so, Ihr seid genial !!!!! Bis bald in Bad Vilbel !!!
  • Brigitta K
    Sehr geehrte, Ihr werdet nicht nur älter - das ist mit schlecht-zielenden Feinden ganz gut zu machen - Ihr werdet BESSER! Und das schafft nicht jeder. Es war ein toller, inspirierender, witziger Abend in Wien. Ich wünsche guten Lauf für das neue Volumen und freue mich auf das näxte Mal! Liebe Grüsse aus Wien
  • Monique Baerten-Crott
    Mein 9-jähriger Sohn Roger begeistert sich seit nunmehr drei Jahren für Ihre Lieder. Mit dem „Gastgeber“ fing alles an. Nun waren wir letzten Samstag in Ihrer Vorstellung in Köln und für uns beide war es ein toller, lustiger und lockerer Abend mit äußerst sympathischen Darstellern! Herr Pigor kann viel besser singen, als ich dachte???? und was Herrn Eichhorn betrifft, muss ich sagen, dass ich immer noch hin und weg bin, weil er so phantastisch Klavier spielt! Krönender Abschluss für meinen Sohn war, dass Sie, Herr Eichhorn, ihm signierte CDs verkauft und sich mit ihm unterhalten haben. Vor lauter Aufregung hatte es ihm jedoch die Sprache verschlagen???? Als wir draußen waren, hüpfte mein Sohn herum, quiekte und meinte:“Das war einer der besten Tage meines Lebens!“ Was will man mehr?! Wir kommen wieder. Ganz klar! Liebe Grüße aus Würselen
  • Jürgen S.
    Die Lachfalten von Freitagabend werd' ich wohl nicht mehr so schnell los. Jetzt kann ich auch endlich dieses berühmte Lied mitsingen. Wie hieß das doch gleich? Uft, Uft, Uft ...
  • Birgit Halliger-keller
    Es war toll. Schönes wunderbare darsteller....das habe ich ja gerade herrn eichhorn schon gesagt...toll gespielt toll gesungen.der keksgag war grandios, Lieben grus b Hoffentlich bis nächstes jahr.....