Skip to main content

Immer a bisserl das Herz dabei

Aus der Revueoperette Drei Männer im Schnee

Meine Herrschaften, bitte, jetzt schaun´S nicht so pikiert!
Glaub´n Sie wirklich, dass mich das nicht berührt?
Schaun´S, ich tu nur meine Pflicht, weil´s meiner Stellung entspricht        
Aber glaubn´S mir, gefühllos bin ich nicht

Es ist immer a bisserl das Herz dabei
Auch wenn man´s von außen nicht sieht
Es ist immer a bisserl das Herz dabei
Auch ich bin ein Mensch mit Gemüt
Nur kommt man leider immer wieder zu dem schmerzhaften Schluss
Dass man ab und zu gnadenlos durchgreifen muss
Des ist die Aufgabe von ei´m Portier
Aber innerlich tut´s einem weh

Wenn einer reinkommt ins Hotel, steht verlorn im Entrée
Wer sagt zuerst „Grüß Gott?" /  GÄSTE: Der Portier
Wo ist der Ausgang? Um wie viel Uhr ist Fünfuhrtee?
Bled frag´n tun´s wen? / GÄSTE: Den Portier

Er sieht jedem Gast an der Nasn an
Ob er a Geld hat oder ob er ned zahlen kann
Kann er nicht, dann schau´ma zu, dass er geht
Mir san zwar höflich, aber bled samma ned.

Es ist immer a bisserl das Herz dabei
Auch wenn man´s von außen nicht sieht
Es ist immer a bisserl das Herz dabei
Ein Portier ist ein Mensch mit Gemüt
Auch wenn er unerbittlich und streng erscheint
Der Herrgott weiß: Er hat‘s nicht so gemeint
Und der Direktor vom Hotel waas es eh:
Was wär sein Hotel?
GÄSTE: Ja, was wär sein Hotel?
POLTER:  Ohne mich, als den ersten Portier?

 

 

 

 

Verlag:
chronos theatertexte
Max-Brauer-Allee 34
22765 Hamburg

www.chronostheatertexte.de

 

Musik: Israel/Pigor Text: Pigor

Gema Werknr.: 25.175.004