Skip to main content

Verrucht

M:Eichhorn/Pigor/Henrich  T: Pigor
GEMA Werknr: 8 263 768
Verlag: Roofmusic

Klavierauszug

Ich würd so gerne jeden morgen um 7 auf der Matte stehn
Und mit den andern ganz normal auf die Arbeit – gehn
In der Tasche eine Thermosflasche mit Kamillentee
Und diese geile Monatskarte der BVG
Und ich läse entweder BILD oder Winnetou
Und ich wüsste ich gehör dazu


Aber nein, aber nein
Um diese Zeit lieg ich natürlich nicht allein
In meinem Bett in meiner Bohèmewohnung in Berlin
Und ich weiss vor sagen wir frühestens Zehn
Darf ich mich nicht mal rumdrehn, geschweige denn aufstehn
Das ist mein Image und ich muss das durchziehn

Es ist so aaaaaaanstrengend verrucht zu sein
Gibt es einen härteren Job als Chansonnier
Man muss Tag und Nacht so tun als fiel einem nichts mehr ein
Als hätte man partout keine Idee

Als wäre Schreiben und Singen Schwerarbeit
Sozusagen ein Ringen um Richtung und Klarheit
Dabei schreiben sich die Songs von allein, meistens schläft  man sowieso dabei ein
Es ist so anstrengend verrucht zu sein.
Hu!
 
Ich hätt´ so gerne eine völlig bescheuerte Freundin am Hals
Die immer den letzten Tratsch kennt Dieter Bohlen und Udo Walz
Die chronisch gelangweilt ist und beruflich frustriert
Und mir ständig aus Kontrollzwang ständig hinterhertelefoniert
Und irgendwann wär sie schwanger denn sie wollte es partout
Und ich wüsste ich gehör dazu

Aber nein aber nein
Die Frauen in meiner Umgebung sind gemein-
hin kooperativ und intelligent

Und fall´es es trotzdem kracht
Und eine Schwierigkeiten macht
Redet mit denen mein Agent

Es ist so aaaaaaanstrengend verrucht zu sein
Gibt es einen härteren Job als Chansonnier
Alle ham Verständnis und nehmen Rücksicht auf ein´
Und respektieren dich und dein Metier

Während andere sich vor Ärger und Eifersucht verzehrn
Sag ich nur immer nur nä, ich kann mich nicht beschwern
Dabei beschwer ich mich so gern, nur hab ich leider zu viel Schwein
Es ist so anstrengend – zu sein
Ja was zu sein?
 Setzen sie einfach meinen Namen ein...
Es ist so anstrengend...